David Wagner: ROMANIA

2. Mai 2018
Titelbild Roman "Romania" von David Wagner

Romania. So lautet der Titel dieses kleinen, roten Buches, das ich gerade verschlungen habe. Und ich finde es so toll, dass ich sogar meine aktuell vorherrschende Schreibblockade überwinden konnte, um dir davon zu erzählen. Also aufgepasst.

Die Geschichte spielt in Rumänien, in Bukarest, um genau zu sein. Denn dort hat es den Autor hinverschlagen. Als Austauschdichter und um einen Roman zu schreiben. 2002 war das. Aber wie das oft so ist: Das Leben kommt dazwischen und man selbst kommt zu nichts. Und David Wagner kommt nicht zum Schreiben. Zumindest nicht so, wie er es geplant hat.

Weil er aus dem Fenster der fremden Wohnung schaut. Von seinem Schreibtisch aus auf den Balkon, von dem aus Ceaușescu zum letzten Mal der Menge zugewunken hat. Auf die fremde Stadt. Weil er durch Straßen schlendert, sich über den Frühling freut, Paläste bestaunt, zu Veranstaltungen geht, Menschen kennenlernt und viel Zeit mit Sim verbringt, die ebenfalls Autorin ist. Weil er lieber Strudel essen, Museen besuchen oder in den Cafés der Stadt sitzen will. Weil der Fernseher läuft. Andauernd. Es bietet sich einfach an. Dann gibt es Fußball oder Sex and the City zu sehen und die Zeit vergeht einfach so von selbst. Rumänien tut ihm gut, weil er nicht der sein muss, der er sonst ist. Sein muss. Das stellt er nach einer Weile ganz zufrieden fest.

Irgendwann gibt sein Rechner den Geist auf. An dem „Betonbuch“, wie er es nennt und wegen dem er gekommen ist, kann er somit gar nicht weiterarbeiten. Wirklich traurig ist er darüber nicht und er hat diesen Roman bis heute nicht geschrieben. Stattdessen notiert er alles, was sonst so passiert. Es sind kurze Momentaufnahmen. Ein Tagebuch über seine Wahrnehmungen im Bukarester Alltag. Ohne dass er es zu diesem Zeitpunkt weiß, wird seine Zeit in der Stadt selbst zur Geschichte.

Denn die Aufzeichnungen seines etwa 30-jährigen Ichs aus den Monaten März und April im Frühjahr 2002 hat er längst vergessen, als er Jahre später zufällig die alten Dateien und Notizbücher wiederentdeckt. Er liest sich fest und wundert sich ein bisschen. Schlussendlich befindet er alles für gut. Ein anderes Buch ist geboren. Notizen und Tagebucheinträge nehmen den Leser mit auf eine Zeitreise in die letzten Tage des Postkommunismus.

Aus meiner Sicht ein fabelhaftes Buch. Mit seiner speziellen Art und Sprache hat es mich ganz schnell um den Finger gewickelt, was nicht verwunderlich ist. Denn David Wagner wurde 2014 für seine „Sprachvirtuosität“ mit dem Kranichsteiner Literaturpreis ausgezeichnet, 2013 bereits mit dem Preis der Leipziger Buchmesse. Nur zwei von vielen Ehrungen.

Ich bin wirklich sehr begeistert, spreche hiermit meine Empfehlung aus, sage nochmal „Danke Dani für dieses tolle Geburtstagsgeschenk“ und überlege jetzt schon, welches der anderen Bücher von David Wagner ich unverzüglich anschaffen muss.

Titel: ROMANIA
Autor: David Wagner
Seiten: 144
Erschienen: Verbrecher Verlag
ISBN: 978-3-95732-306-4

Möchtest du noch ein bisschen mehr Rumänienfeeling? Hab ich für dich! Hier zum Beispiel, hier oder auch hier. Und wenn du magst, dann folge mir auf Facebook, Instagram oder Twitter. Ich freu mich darüber. Ganz ehrlich.

You Might Also Like

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen