Zwischen Bergen und Meer: Tipps für Urlaub in Asturien

13. Juni 2020

Wo Asturien liegt und wie es da so ist, habe ich dir in meinem ersten Artikel über die Region schon erzählt. Heute teile ich meine Tipps für Urlaub in Asturien mit dir und will auch gleich loslegen. Denn wenn ich jetzt und hier auf diese zwei Wochen zurückblicke, wird mir wieder bewusst, wie viel wir eigentlich gemacht und gesehen haben. Es war eine ganze Menge und ein abwechslungsreicher, richtig schöner Urlaub. So schön, dass wir an den letzten Tagen der Reise ernsthaft überlegt haben, ob wir zwei Monate später noch einmal herkommen sollen. Aber das wäre im August gewesen und wir haben den Gedanken verworfen, weil da in Asturien Hochsaison herrscht. Das wollten wir uns nicht antun und machen das lieber zu einer anderen Zeit nochmal. Vielleicht kommst du ja auch gleich auf den Geschmack.

Tipps für Urlaub in Asturien: Ausflugsziele am Meer

Ein Highlight in Asturien ist definitiv die Costa Verde und du kannst dich auf eine rund 400 Kilometer lange Küste freuen, die dazu auch noch die am besten erhaltene in ganz Spanien ist. Es gibt hier einige der schönsten Strände des Landes sowie Steilküsten, kleine Buchten und Flussmündungen. Klar, dass du ans Meer musst!

Das hübsche Fischerstädtchen Ribadesella

Dem schlechten Wetter in den Bergen hatten wir es zu verdanken, dass wir nach Ribadesella gefahren sind, das an der Mündung des Flusses Sella liegt. Hier herrschte eitel Sonnenschein und wir konnten ausgiebig durch die denkmalgeschützte Altstadt, mit ihren Bars, Restaurants und kleinen Läden rund um die Plaza Nueva und in den umliegenden Gassen schlendern.

Von dort sind wir noch ein ganzes Stück die Hafenpromenade entlang gelaufen, an der es ebenfalls einige Bars und Restaurants gibt. Der Weg führte uns schlussendlich hinauf auf den Hügel Monte Corberu, von wo wir eine super Aussicht auf die Flussmündung, das Meer und den gegenüberliegenden und fast hufeisenförmigen Strand Playa De Santa Marina hatten.

Wenn du ein Fan von Tropfsteinhöhlen bist, kannst du in Ribadesella außerdem die Cueva de Tito Bustillo besuchen, in der es über 25.000 Jahre alte Wandmalereien zu sehen gibt. Wir selbst waren nicht drin, aber weil es DIE Sehenswürdigkeit hier ist, dachte ich, dass ich dir das einfach mit auf den Weg gebe. Beachten solltest du, dass die Zahl der Besucher pro Tag begrenzt ist. Deshalb geht es in der Hauptsaison wohl nicht ohne Reservierung.

Solltest du Lust haben, deinen Abstecher nach Ribadesella noch mit einem weiteren Ausflug zu verbinden, dann befinden sich die beiden folgenden Tipps für Urlaub in Asturien nicht weit entfernt.

Tipps für Urlaub in Asturien: Ribadesella und Playa De Santa Marina

Auf dem Weg zum Monte Corberu in Ribadesella: Blick auf die Playa De Santa Marina

Naturschauspiel bei den Bufones de Pría

Die Bufones sind so genannte Blaslöcher, die durch Meer und Regen im Kalkstein der Küste entstanden sind. Schlagen hier ruhigere Wellen an die Klippen, wird Luft nach draußen gepresst und es hört sich an, als würde die Erde atmen. An richtig stürmischen Tagen speien die Bufones sogar Schaum und Wasser in große Höhen. Der Weg hierher lohnt sich aufgrund des kleinen oder größeren Spektakels (je nach Wetter), aber auch wegen der wahnsinnig schönen Natur, die uns spontan noch zu einer kleinen Wanderung verführt hat. Ein Abstecher hier her ist wirklich sehr zu empfehlen.

Um das zu erleben, mach dich auf den Weg in den Ort Llames de Pría, der ca. 9 Kilometer östlich von Ribadesella liegt. Dort kannst du das Auto abstellen und folgst dann den Schildern Richtung Bufones de Pría.

Bufones de Pría in Asturien

Bufones de Pría

Auf den Spuren der Dinosaurier am Playa de Vega

Nur etwa 15 Fahrminuten von Ribadesella entfernt (allerdings Richtung Westen), befindet sich einer meiner liebsten Tipps für Urlaub in Asturien: der herrlich breite Sandstrand Playa de Vega. Eigentlich hatte uns hier der Ehrgeiz gepackt und wir haben uns auf die Suche nach Dinosaurierspuren gemacht. Gefunden haben wir die allerdings nicht. War aber auch egal. Dafür gab es Steinchen und Stöckchen, die mal wieder den Weg in meinen Rucksack gefunden haben. Ich bekomme davon ja nie genug, ich alter Messi.

Wenn du auch zum Playa de Vega willst, findest du oberhalb der Küste einen kleinen, etwas versteckten Parkplatz (schau am besten bei Google Maps). Von dort aus ist es nur ein kurzer Fußmarsch hinunter Richtung Ozean. Unterwegs musst du durch ein kleines Gatter und dann weiter zum Strand hinab. Wenn du diesen so entlang läufst, dass sich das Meer linker Hand befindet, führt nach einer Weile ein Weg rechts wieder vom Strand weg, wo es Einkehrmöglichkeiten gibt.

Tipps für Urlaub in Asturien: Playa de Vega

Auf den Spuren der Dinosaurier am Playa de Vega

Abstecher an den Strand von Salinas

An deinen Ausflug nach Avilés (siehe weiter unten) kannst du gleich noch einen Abstecher nach Salinas dranhängen und dich ins Badevergnügen stürzen. Denn dort gibt es einen Strand, der über einen Kilometer lang ist und zu den ausgedehntesten und beliebtesten in ganz Asturien zählt. Gemeinsam mit dem benachbarten Strand von San Juan kommen die beiden sogar auf drei Kilometer Länge. An der Promenade, die auf einer felsigen Landspitze endet, sowie im Ort gibt es verschiedene Restaurants und Bars.

Salinas

Salinas

Reizvoll: Llastres

Auch im Dörfchen Llastres lohnt es sich, einen Stopp einzulegen. Denn mit seinem historischen Ortskern, der an einem steilen Hang über dem Fischerhafen klebt, gilt es als eines der reizvollsten Dörfer an der Küste Asturiens und ist wie gemacht für einen kurzen Bummel.

Llastres in Asturien

Llastres

Nicht nur für Surfer: Playa de Rodiles

Etwa 15 Fahrminuten von Villaviciosa entfernt, befindet sich der Playa de Rodiles – einer der schönsten Strände Asturiens und auch eines der Surferparadiese der Region. Der feine Sandstrand liegt umgeben von Felsküste, Dünen und Wald. Für Parkplätze ist gesorgt und unter den Bäumen gibt es viele schattige Picknickplätze. Ein schönes Ausflugsziel, auch wenn du dich nicht auf ein Surfbrett traust.

Tipps für Urlaub in Asturien: Playa de Rodiles

Playa de Rodiles

Meeresfrüchte essen im Fischerdorf Tazones & Abstecher zum Leuchtturm „El Faro de Tazones“

Auf der westlichen Seite der Flussmündung Ría de Villaviciosa, gut 11 Kilometer von der Stadt Villaviciosa entfernt, befindet sich das hübsche, kleine Fischerdorf Tazones. Gefühlt ist hier in jedem der Häuser ein Restaurant untergebracht und die brummen alle. Ich hab mich echt gefragt, wo plötzlich die ganzen Leute herkommen. Aber tatsächlich ist das Dorf quasi ein Pilgerziel für Liebhaber exquisiter Meeresfrüchte, die es hier an jeder Ecke gibt. Wenn du also nach Tazones fährst, dann bring Hunger mit.

Nach dem Essen kannst du einen Verdauungsspaziergang zum Hafen machen. Weil dieser Weg aber wirklich sehr kurz ist, solltest du unbedingt auch noch auf den Hügel über dem Dorf, wo der Leuchtturm El Faro de Tazones steht. Von hier oben hast du nicht nur einen guten Ausblick auf die Küste, sondern kannst – so wie wir es gemacht haben – auch noch einen kleinen Spaziergang dranhängen.

Tipps für Urlaub in Asturien: Fischerdorf Tazones

Fischerdorf Tazones

Beim Leuchtturm El Faro de Tazones

Leuchtturm El Faro de Tazones oberhalb des Fischerdorfes Tazones

Esel beim Leuchtturm El Faro de Tazones in Asturien

Esel!!! :)

Tipps für Urlaub in Asturien: Pack deine Wanderschuhe ein!

Asturien ist einfach wie gemacht, um wandern zu gehen und deshalb gehört das definitiv zu meinen Tipps für Urlaub in Asturien. Wir sind im Schnitt immerhin an jedem zweiten Tag mindestens zu einer kleineren Wanderung unterwegs gewesen und haben es sehr genossen.

Zu unseren Top 3 zählt auf jeden Fall eine Wanderung rund um die Covadonga-Seen im Nationalpark Picos de Europa. Eine weitere, die auch super toll war, haben wir im Ponga Naturpark unternommen und sind auf den Gipfel des Pico Pierzu gestiegen. Die dritte größere Wanderung führte uns zur „Ruta de Las Xanas“, die ca. 25 Kilometer südwestlich der Stadt Oviedo in der Nähe des kleinen Ortes Villanueva ihren Startpunkt hat. Sie brachte uns durch eine fabelhafte Schlucht und zu einem abgelegenen Bergdorf. Wirklich traumhaft und deshalb gibt es bald mehr dazu.

Tipps für Urlaub in Asturien: Lago Ercina in den Picos de Europa

Lago Ercina im Nationalpark Picos de Europa

Wanderung zum Gipfel des Pico Pierzu in Asturien

Wanderung zum Gipfel des Pico Pierzu im Ponga Naturpark

Wanderung „Ruta de Las Xanas“ in Asturien

Wanderung „Ruta de Las Xanas“

Es muss aber nicht immer das ganz große Ding sein und so ist beispielsweise auch eine Wanderung entlang des Río Dobra, nicht weit entfernt von Cangas de Onís, sehr empfehlenswert. Auch bei den Bufones de Pría haben wir uns zu einer kleinen Runde hinreißen lassen, die gar nicht geplant, aber sehr schön war.

Wenn du auch so gern wandern gehst, kommst du in Asturien wirklich voll auf deine Kosten. Empfehlen kann ich dir übrigens den Rother Wanderführer für Asturien, in dem die 50 schönsten Küsten- und Bergwanderungen versammelt sind. Einzig bei den Angaben für die Dauer der Wanderungen solltest du je nach Kondition ein bisschen was drauf schlagen. Die beiden Autoren waren nach meinem Gefühl nämlich ganz schön zackig unterwegs.

Tipps für Urlaub in Asturien: Wanderung entlang des Río Dobra

Río Dobra

Ausgangspunkt für Touren und Ausflüge in den Picos de Europa: Cangas de Onís

Mit nicht einmal 7.000 Einwohnern ist Cangas de Onís die größte Siedlung der asturischen Picos de Europa. Als Perle kann man den Ort nicht wirklich bezeichnen. Allerdings ist er ein super Ausgangspunkt für Touren und Ausflüge in der Region, wie zum 9 Kilometer entfernten Wallfahrtsort Covadonga, wo im Jahr 722 die Mauren besiegt wurden und die christliche Herrschaft auf der iberischen Halbinsel wieder einsetzte. Nicht weit entfernt von Covadonga gelangst du außerdem zu den Bergseen Enol und Ercina mitten in den Picos de Europa.

Als touristisches Zentrum hat Cangas de Onís viele Übernachtungs- und Einkaufsmöglichkeiten sowie Bars und Restaurants zu bieten. Alles zusammen führt allerdings auch dazu, dass an Wochenenden mit schönem Wetter sowie in der Hauptsaison im August hier alles ganz schön überlaufen ist.

Tipps für Urlaub in Asturien: Birdwatching-Tour

Gelegenheiten soll man ja bekanntlich beim Schopfe packen und so haben wir ziemlich spontan und von einem Tag auf den nächsten eine Birdwatching-Tour in der atemberaubenden Natur rund um die Covadonga-Seen gemacht. Dank Ferngläsern und eines Spektivs konnten wir Geiern aber auch winzigen Vögeln ganz schön auf die Pelle rücken. Unsere beiden Guides hatten richtig viel zu erzählen und die Zeit verging wie im Flug. Das hat echt Spaß gemacht!

Damit die vierstündige Tour stattfindet, müssen mindestens zwei Personen teilnehmen. Das Maximum pro Gruppe liegt bei sechs Personen. Erwachsene zahlen 25 und Kinder bis zu zehn Jahren sind mit 15 Euro dabei. Auch dazu soll es noch einen eigenen Artikel geben. In der Zwischenzeit kannst du einfach auf der Website von Birdwatch Asturias vorbeischauen und dich informieren, welche Touren noch angeboten werden.

Tipps für Urlaub in Asturien: Birdwatching-Tour

Birdwatching-Tour mit Birdwatch Asturias

Drei schöne Aussichtspunkte in Asturien

Wo es hoch hinauf geht, muss man bekanntlich nicht lange nach schönen Aussichten suchen. Und so sind auch wir die eine oder andere Serpentine gefahren, um uns die Landschaften Asturiens von oben anzuschauen.

Mirador de la Collada

In unserem Bergdorf, in dem wir in der zweiten Woche in Asturien wohnten, stand dieses Schild, das den Weg zu einem Aussichtspunkt, dem Mirador de la Collada, wies und an einem Tag gaben wir der Neugierde nach und folgten ihm einfach. Die Dorfstraße schlängelte sich in Serpentinen den Berg hinauf, führte durch Carbes und San Roman hindurch. Straßen wurden zu Sträßchen und irgendwann wussten wir nicht, ob wir gleich zwischen zwei Mauern stecken bleiben oder auf einem Gehöft landen. Man darf sich da einfach nicht beirren lassen, denn irgendwann tauchte tatsächlich dieser Aussichtspunkt auf – mit einem fantastischen Ausblick auf das saftig grüne Tal und die umliegenden Berge.

Mirador de Vis

Unweit von Cangas de Onís führt kurz vor Vega de Pervis links eine Straße den Berg hinauf, auf der wir zum Mirador de Vis gelangten. Zumindest fast, denn in einem kleinen Dorf mit ziemlich neugierigen und kommunikativen Einwohnern war Schluss mit der Fahrerei. Also haben wir das Auto irgendwo am Straßenrand stehen gelassen und sind die letzten Meter zu Fuß gegangen. Vom Aussichtspunkt aus haben wir sogar noch einmal das Ziel unserer Wanderung entlang des Río Dobra entdeckt. Die Stelle, an der sich der Fluss zu einem türkisfarbenen Pool staut, leuchtete uns fröhlich durch die Bäume entgegen.

Mirador del Fito

Weil aller guten Dinge drei sind, machten wir uns nach unserem Besuch in Ribadesella noch auf den Weg zum Mirador del Fito. Dieser ist nicht nur ein schönes Ausflugsziel, um die Aussicht zu genießen, sondern auch um ein Picknick zu machen oder zu Wanderungen aufzubrechen. Auch hier schlängelten wir uns auf einer kurvigen Straße in das waldreiche Küstengebirge Sierra del Sueve zum Aussichtspunkt hinauf, der zwischen der Küste und Arriondas (Les Arriondes) an der Landstraße AS-260 liegt. Oben wurden wir mit einem wunderbaren Ausblick auf die Costa Verde belohnt und wenn die Sicht gut ist, kannst du von hier aus sogar die Picos de Europa sehen.

Tipps für Urlaub in Asturien - Aussichtspunkt Mirador del Fito

Mirador del Fito

Tipps für Urlaub in Asturien: die Städte Oviedo, Avilés und Gijón – plus ein Abstecher nach León

Falls dir zwischendurch auch mal der Sinn nach einer etwas größeren Stadt steht: Im Norden Asturiens liegen mit Avilés, Gijón und Oviedo die drei größten Städte der Region. Wobei sich die ersten beiden am Meer befinden und Oviedo – von Bergen umgeben – ein Stück weiter im Hinterland der asturischen Küste zu finden ist.

Die Hauptstadt Asturiens: Oviedo

Oviedo ist die Hauptstadt Asturiens und allein deshalb war ihr Besuch ganz einfach ein Muss. Die lebhafte Studentenstadt, mit ihren nicht ganz 220.000 Einwohnern, war im 9. und 10. Jahrhundert die Residenz der Könige von Asturien und ihre historische und denkmalgeschützte Altstadt mit ihrer Fußgängerzone ist wie gemacht für einen Bummel. In diesen solltest du unbedingt auch die Kathedrale San Salvador und die historische Markthalle Mercado del Fontán einbeziehen. Danach endest du vermutlich in einer der vielen Bars, um das eine oder andere Glas Sidra zu trinken, den Apfelwein der in Asturien produziert wird und der hier sehr beliebt ist.

Kathedrale von Oviedo - Hauptstadt Asturiens

Kathedrale von Oviedo

Hätte uns die Siesta nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht, wäre ich gern auch noch ins Museum der Schönen Künste gegangen. Naja, hätte, hätte – du ahnst es. Es wurde nichts daraus. Richtig blöd. Dafür haben wir etwas außerhalb des Zentrums, am Hang des Monte Naranco, die beiden winzigen Kirchen Santa María del Naranco und San Miguel de Lillo angeschaut. Sie stammen aus dem 9. Jahrhundert und zählen zu den bedeutendsten Beispielen der präromanischen Architektur in Asturien. Richtig niedlich und unbedingt sehenswert.

Kirche Santa María del Naranco bei Oviedo (Asturien)

Santa María del Naranco

Avilés

Avilés ist mit ca. 78.000 Einwohnern immerhin die drittgrößte Stadt Asturiens. Ihre Umgebung ist – wie sag ich das jetzt, ohne verletzend zu sein – naja: recht hässlich. Und das wegen Industrieanlagen, die zu allem Übel großteils stillgelegt sind und halt einfach so die Gegend verschandeln. Aber davon solltest auch du dich nicht abschrecken lassen, denn in der Altstadt mit ihren hübschen Stadthäusern ist das schnell vergessen und es lässt sich ganz gemütlich durch die Gassen, Arkaden und Parks schlendern.

Ebenfalls toll und für Architekturfans sicher interessant, ist das 2011 eröffnete Kulturzentrum Centro Cultural in Avilés. Mit einem Museums-, Ausstellungs- und Konzertpalast sowie einem Mehrzweckgebäude befindet es sich auf einem recht großen Platz im ehemaligen Hafenviertel, an der Avenida del Zinc. Entworfen wurde das Ensemble vom brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer – der Schöpfer der Architektur von Brasilia. Wir waren an einem Wochentag um die Mittagszeit dort und es war nicht sonderlich viel los. Leider war auch der Aussichtsturm ziemlich verwaist und wir konnten nicht rein. Unten gibt es aber ein Café, wo du draußen sitzen und die futuristische Szenerie auf dich wirken lassen kannst.

Kulturzentrum Centro Cultural in Avilés

Kulturzentrum Centro Cultural in Avilés

Gijón

Von den drei wichtigsten Städten Asturiens ist Gijón mit knapp 272.000 Einwohnern die größte und leider auch diejenige, die wir nicht mehr in unserem Programm unterbringen konnten. Der Vollständigkeit halber und weil es auch hier ganz schön sein soll, will ich sie aber nicht einfach unter den Teppich kehren. Klick dich am besten mal hier rein, um ein paar mehr Informationen zu Gijón zu bekommen.

Zusatz-Tipp: León

Auf der Flucht vor dem Wetter trieb es uns an einem Tag sogar bis nach León, das allerdings nicht mehr in Asturien, sondern in der Region Kastilien-León liegt. Mit ca. 150 km Entfernung ab Villaviciosa in Asturien kein Nahziel, aber es lohnt sich wirklich, auch diese Stadt zu besuchen.

León fand ich ganz schön sympathisch und solltest du auch hierher fahren, dann gibt es mindestens eine Sache, die du unbedingt anschauen solltest und das ist die Catedral Santa Maria La Regla. Eine der schönsten gotischen Kathedralen überhaupt. Auch in der Altstadt mit ihren hübschen Gebäuden, Gassen, Geschäften, Bars und Restaurants, kann man ganz gut ein paar Stunden verbringen.

Straße in León

Bummeln in León

Was geht noch in Asturien?

Ach, es geht noch so viel mehr und zwei Wochen sind definitiv viel zu kurz, um sich in diesem Naturparadies vollends auszutoben. Neben all den genannten Ausflügen und Aktivitäten ist hier außerdem auch Surfen, Kanufahren, Reiten, Mountainbiken oder Canyoning möglich. Wenn du noch mehr Anregungen suchst, schau mal auf der Website von Tourismo Asturias vorbei.

Anreise

Wir sind letztes Jahr von Berlin nach Santander (Kantabrien) geflogen und haben uns dann einen Mietwagen geschnappt, um den Rest der Strecke nach Asturien zu bewältigen und um vor Ort mobil zu sein. Gerade ist das mit dem Reisen und Fliegen ja nicht so einfach. Aber vielleicht denkst du sowieso über einen Roadtrip nach und scheust dich nicht vor den vielen Kilometern. Dann wäre das natürlich eine Option, sobald die Grenzen zu Spanien wieder offen sind.

Gefallen dir meine Tipps für Urlaub in Asturien? Dann hinterlasse gern einen Kommentar oder teile den Artikel mit anderen Spanien-Fans. Wenn du informiert werden willst, sobald ein neuer Beitrag von mir online ist, kannst du meine News per RSS-Feed abonnieren, zum Beispiel über Bloglovin oder Feedly. Und weil es manchmal etwas länger dauert, bis es ein neues Erlebnis auf den Blog schafft, folge mir auf Instagram, denn dort gibt es regelmäßig Fotos und Stories zu sehen.

Like it? Pin it!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen