Sawadee kha auf Koh Yao Noi

23. Oktober 2014

Ein Urlaub in Thailand ohne einen Abstecher auf mindestens eine Insel im Süden würde sich unvollkommen anfühlen. Deshalb zieht es uns auch da hin. In die Abgeschiedenheit, umgeben von Wald, weit weg von der Zivilisation, dafür ganz nah ans Meer, wo Schlammspringer fröhlich durch den Matsch der Mangrovenwälder hopsen. Willkommen auf Koh Yao Noi.

lumorgenstern-koh-yao-noi7

lumorgenstern-koh-yao-noi8Auch wir hopsen. Mit dem Boot über die Wellen, an kleinen und großen Inseln vorbei und vorbei an anderen Booten. Mit Anglern drauf oder Urlaubern. Wir schnorcheln mit den Fischen um die Wette, lassen uns treiben. Bewegen uns in einem Postkartenmotiv aus hellem Sand, türkisfarbenem Meer, Sonne und Wolken. Zurück in unserem kleinen Paradies liegen wir auf der Lauer und beobachten Heerscharen von Gekkos, die da überall an den Wänden kleben. Lauschen den Tokehs und auch den Hornvögeln, die in der Palme vor unserer Veranda krakeelen und herumposen und darauf warten, dass sie endlich für eine Dokumentation entdeckt werden.

lumorgenstern-koh-yao-noi11

lumorgenstern-koh-yao-noi13

lumorgenstern-koh-yao-noi12

lumorgenstern-koh-yao-noi3

lumorgenstern-koh-yao-noi2

Die Tage hier sind angefüllt mit Sonne und auch Regen und vor allem viel Zeit. Die Seele befindet sich im Dauerbaumelzustand. Hängt herum in der Matte zwischen zwei Palmen. Schaukelt hin und her und hin und her. Stundenlang. Fünf wird für immer gerade sein. So fühlt sich das hier an.

lumorgenstern-koh-yao-noi6

lumorgenstern-koh-yao-noi4-

lumorgenstern-koh-yao-noi5-

2 Tipps für Koh Yao Noi:

  1. Augen auf bei der Hotelwahl: Abgeschiedenheit mag ja ganz schön sein, aber ab und zu will man da auch mal raus und auf eigene Faust etwas unternehmen. Wenn das nicht oder nur für ziemlich viel Geld möglich ist, dann nützt einem die schönste Ferienanlage nichts. Blöd, wenn man die Hotelbewertungen erst nach der Buchung liest und dann alles exakt so eintritt, wie es da geschrieben stand. Also unbedingt so machen wie (eigentlich) immer: erst informieren und dann buchen.
  2. Einfach mal nichts tun, außer: Wie beschrieben, die Seele baumeln lassen, dazu Lieblingsmusik auf die Ohren, unbedingt noch eine Massage abgreifen und den einen oder anderen Cocktail schlürfen. Mindestens ein gutes Buch lesen. Schnorcheln gehen, so oft es sich einrichten lässt. Mit einem Waran im Pool schwimmen. Und noch mehr neue Gerichte ausprobieren, wie zum Beispiel grünen Mangosalat oder Massaman Curry.

Wenn ihr in Thailand seid, solltet ihr euch auf jeden Fall ein paar Tage Zeit nehmen und Bangkok erkunden. Auch der Norden Thailands hat einiges zu bieten.

Like it? Pin it!

Thailand: Die kleine Insel Koh Yao Noi

You Might Also Like

  • Andrea 18. Mai 2016 at 0:37

    Schöner Bericht und dazu tolle Bilder. Man ist doch immer wieder erstaunt, was für schöne Plätze es auf der Welt gibt.

    • Lu 18. Mai 2016 at 22:15

      Danke Andrea!

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen