Street-Art Hotspots rund um den Globus

21. Juli 2016

Street-Art und ich. Große Liebe. Das wisst ihr ja vielleicht inzwischen. Deshalb stöbere ich auch ganz schön oft auf Instagram oder anderen Blogs herum und freue mich auch auf Reisen jedes Mal, wenn ich wieder einen neuen spannenden Ort entdecke, der diese Liebe nährt. Genauso sehr ärgere ich mich aber auch, wenn ich irgendwo gewesen bin und hinterher feststelle, dass ich nur einen Bruchteil oder überhaupt nichts von der vorhandenen Straßenkunst gesehen habe. Weil ich entweder zu wenig Infos oder nicht den blassesten Schimmer hatte, dass mir da gerade was entgeht. Damit euch dieses Schicksal erspart bleibt, möchte ich mit diesem Beitrag einen Anfang machen und euch einen Überblick geben, welche tollen Street-Art Hotspots es auf der Welt gibt und wer weiß, vielleicht hilft er euch bei der Planung eurer nächsten Reise. Vielleicht ist das hier sogar der Beginn einer kleinen Serie und ich mache mich bald schon wieder auf die Suche.

Aber jetzt erst mal zu meiner ersten virtuellen Weltreise, die ich gemacht und auf der ich aus der Ferne ganz viel Street-Art gesammelt habe. An meinem Laptop war ich immerhin auf vier Kontinenten und in neun Ländern unterwegs, um ein paar Schätze für euch zu heben. Und ich freue mich, dass ich euch jetzt die Fundstücke zeigen kann, die andere Blogger weltweit entdeckt haben. Einige von ihnen geben sogar Tipps für Touren. Da kann doch fast nichts mehr schief gehen, oder? Wir starten in Europa und machen danach einen kurzen Abstecher nach Afrika. Weiter geht es nach Asien und unser letzter Halt wird Südamerika sein. Ganz zum Schluss gibt es zusätzlich noch zwei Europa-Tipps von mir. Habt ihr Bock? Dann geht es jetzt los und zwar mit einem kleinen Aha-Effekt. Zumindest war es bei mir so. Oder würdet ihr bei Reykjavík an Street-Art denken?

EUROPA

Island: Street-Art in Reykjavík
Anett flog nach Island, um traumhafte Landschaften zu sehen. Aber dann war plötzlich Wetter. Schneesturmwetter. Auf den ersten Blick war das gar nicht gut. Aber auf den zweiten? Sie sah sich gezwungen, ihre Pläne zu ändern und länger als geplant in Reykjavík zu bleiben. Eine Stadt von der sie nicht allzu viel erwartete und umso mehr überrascht wurde. Nicht nur weil alles quirliger war, als gedacht. Es war auch bunter. Denn Reykjavík hat verdammt viel schöne Street Art zu bieten. So viel und so schön, dass Anett das Wetter ignorierte, so gut es eben ging, und sich trotz Fieber auf die Jagd machte. Nach Bildern und Geschichten. Ganz großartig! Zum Glück hat sie alles in ihrem Artikel „Street-Art in Reykjavík“ dokumentiert.

Street-Art in Reykjavik | © Anett Ring Das Foto ist urheberrechtlich geschützt. Downloads sind weder für den privaten, noch für den gewerblichen Zweck gestattet. Der dazugehörige Blogbeitrag kann auf http://www.stadtsatz.de/street-art-in-reykjavik/ gelesen werden.

Street-Art in Reykjavik | © Anett Ring
Das Foto ist urheberrechtlich geschützt. Downloads sind weder für den privaten, noch für den gewerblichen Zweck gestattet.
Der dazugehörige Blogbeitrag kann auf http://www.stadtsatz.de/street-art-in-reykjavik/ gelesen werden.

Anett Ring erzählt in ihrem Architektur-Blog stadtsatz.de die spannenden Geschichten, die sich hinter vielen Gebäuden verstecken, und gibt Einblicke in das facettenreiche Spektrum von Architektur, Baukultur und UNESCO Welterbe. Dabei stehen gute Architekturbücher und Reisen im Mittelpunkt ihres Blogs – beides nutzt sie selbst als Inspirationsquelle für ihre Arbeit als Architekturjournalistin und Mediengestalterin für Architekten.

Griechenland: Street-Art in Athen
Die Tatsache, dass es in Athen Street-Art gibt, hat mich jetzt erst einmal nicht überrascht. Dafür scheint das Ausmaß aber ziemlich beachtlich zu sein. Susi war da und hat Hauswände, kleine Gassen und dunkle Hinterhöfe ganz genau unter die Lupe genommen. Dank tatkräftiger Unterstützung eines Athener Street-Art-Experten und Künstlers hat sie auf ihrer Tour durch die griechische Hauptstadt nicht nur schöne Schätze gefunden, sondern auch noch einiges über Street-Art in Athen erfahren. In ihrem Bericht teilt sie ihre Fundstücke und gewonnenen Erkenntnisse mit euch. Auf geht es zu „Street-Art in Athen“.

Street-Art in Athen | © Susi Maier, www.blackdotswhitespots.com

Street-Art in Athen | © Susi Maier, www.blackdotswhitespots.com

Susi Maier ist seit frühester Jugend stets fernwehgeplagt und heute Flashpacker anstatt Backpacker, mehr Berge als Meer, mit einer Vorliebe für Roadtrips durch einsame Landschaften und Outdoor-Abenteuer, aber auch fürs Eintauchen in den Großstadtdschungel, für Metal, Street Art und vieles mehr. Als selbstständige Social Media Beraterin und Redakteurin/Autorin, verbindet sie Reisen und ortsunabhängiges Arbeiten und ist mehrere Monate im Jahr unterwegs. Auf ihrem Blog „black dots white spots“ nimmt sie ihre Leser mit auf Entdeckungsreise, in deren Verlauf sie immer mehr „weiße Flecken“ auf ihrer persönlichen Weltkarte erkundet und zu „schwarzen Punkten“ werden lässt.

AFRIKA

Südafrika: Street-Art in Johannesburg
Johannes sagt: „Johannesburg ist ein großartiger Ort um spannende Street-Art zu entdecken“. Intelligente, lustige und geistreiche Kunst. Kunst, die keinen Eintritt verlangt. Kunst, die das Dreckige bunt und das Seelenlose lebendig macht. Und damit hat er verdammt nochmal Recht. Überzeugt euch selbst und schaut euch an, welche schönen Bilder Johannes in Sachen „Street-Art in Johannesburg“ für euch hat.

Street-Art in Johannesburg | © Johannes Klaus, www.reisedepeschen.de

Street-Art in Johannesburg | © Johannes Klaus, www.reisedepeschen.de

Johannes hängte seinen Job als Grafikdesigner an den Nagel, um 14 Monate um die Welt zu reisen. Seine Website Reisedepesche wurde 2011 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. In unbeobachteten Momenten streichelt er den Preis zärtlich, besteht ansonsten aber darauf, dass ihm so was völlig egal sei. Heute betreibt Johannes mit „Reisedepeschen“ und „The Travel Episodes“ zwei umwerfend tolle und nicht ohne Grund erfolgreiche Reiseblogs, auf denen handverlesene Autoren Geschichten von dieser schönen Welt erzählen. Ich denke, Johannes sollte seinen Preis weiterhin so zärtlich streicheln, denn inzwischen gibt es ja auch schon ein Buch „The Travel Episodes“ und wer weiß, was noch alles kommen wird.

ASIEN

Malaysia: Street-Art in George Town
Solltet ihr eine Reise nach Malaysia planen und dabei auch nach George Town kommen, haltet die Augen offen, denn hier scheint mir in Sachen Street-Art jede Menge los zu. Die coolen Wandbilder, die ihr dort finden könnt, waren mir schon von Instragram vertraut und ich habe mich sehr gefreut, als ich sie auch bei Kathleen und Stephan entdeckt habe. Die beiden zeigen euch auf ihrem Blog die liebenswerten Werke des Künstlers Ernest Zacharevic und geben euch noch zwei weitere Projekte in der Stadt mit auf den Weg. Und jetzt schnell zum Beitrag „Street-Art in George Town“, bevor die Witterung alles von den Wänden gekratzt hat.

Street-Art George Town | © Kathleen und Stephan, www.travelcats.de

Street-Art in George Town | © Kathleen und Stephan, www.travelcats.de

Kathleen und Stephan verbloggen ihre Reisen auf ihrem Blog „Travelcats“. Sie lieben das Reisen, sei es ein kurzer Ausflug ins Berliner Umland oder etwas weiter weg in den Dschungel Borneos. Ihre Lieblings-Destination ist Südostasien. An dieses wunderschöne Fleckchen Erde haben sie ihre Herzen verloren. Ihren Fußabdruck konnten sie als Flashpacker bereits in Malaysia, Thailand, Indonesien, Myanmar, Kambodscha, Brunei und Vietnam hinterlassen und ihre Erfahrungen mit ihren Lesern teilen.

Thailand: Street-Art in Bangkok – Hotspots für Straßenkunst
2014 war ich in Bangkok und habe dort wohl etwas Wesentliches verpasst. Florian sagt auf seinem Blog jedoch selbst, dass Bangkok nicht unbedingt für seine Street-Art bekannt ist. Ein kleines Trostpflaster und immerhin weiß ich jetzt, dass ich beim nächsten Besuch in dieser irren Stadt auch danach Ausschau halten sollte. In seinem Beitrag denkt Florian nicht nur auf dem Thema Street-Art herum. Er zeigt auch viele tolle Bilder und hat eine Karte mit den Hotspots eingebunden. Außerdem findet ihr bei ihm, ergänzend zum Beitrag von Kathleen und Stephan, Links zu Street-Art Routen in George Town und Umgebung. Mega gut! Ihr seid neugierig? Dann kommt jetzt mit in die Stadt der Engel und lest Florians Artikel „Street-Art in Bangkok“.

Street-Art in Bangkok | © Florian, www.flocutus.de

Street-Art in Bangkok | © Florian, www.flocutus.de

Florian hat seinen Job als Programmierer und seine Wohnung gekündigt und ist im Juni 2011 zu einer einjährigen Weltreise aufgebrochen. Dabei scheint ihm auf positive Weise die Zeit abhanden gekommen zu sein, denn auch fünf Jahre später ist er noch immer unterwegs. Auf seinem Reiseblog „flocblog“ dreht sich alles um Backpacking in Bangkok, Asien und dem Rest der Welt. Aus einer gut unterrichteten Quelle habe ich außerdem erfahren, dass es im Oktober ein Buch über Bangkok mit Street-Art und anderen Insider-Tipps geben wird. Da bin ich jetzt schon sehr gespannt.

Israel: Street-Art in Tel Aviv {Hello Creativity}
„Wäre Tel Aviv ein Buntstift, dann wäre die Mine mehrfarbig. So bunt wie ein Regenbogen, ummantelt aus dickem Holz.“ Das sagen Kathi und Romeo und ich kann diesen schönen Worten irgendwie so rein gar nichts hinzufügen. Deshalb lasst euch entführen von den beiden und schaut euch die „Street-Art in Tel Aviv“ an.

Street-Art in Tel Aviv | © Kathi und Romeo, www.sommertage.com

Street-Art in Tel Aviv | © Kathi und Romeo, www.sommertage.com

Kathi und Romeo sind zwei Freigeister aus dem wunderschönen Wien, die gemeinsam um die Welt reisen. Sie haben eine Schwäche für individuelle Hotels, Non-Stop-Flüge und orientalisches Essen. Auf ihrem persönlichen Reiseblog „Sommertage“ teilen sie ihre Leidenschaft fürs Reisen und für Fotografie. Für Abenteuer aus der Ferne und jene vor der Haustür. Für Geschichten, Begegnungen, Menschen. Es ist ein Ort für Inspiration, für Leidenschaft, für Meinungen und Gedanken, ein Plädoyer für Individualreisen und ein Platz für gute Fotos.

SÜDAMERIKA

Argentinien: Ein Street-Art-Streifzug durch Buenos Aires
WOW. Da hab ich doch ganz unverhofft noch so ein Juwel in diesem Internet gefunden. Und ich muss schon sagen, dass ich sehr begeistert bin von dem, was Buenos Aires zu bieten hat. Jana macht in ihrem Artikel jedoch direkt klar, dass ihr den Reiseführer mal besser links liegen lasst, wenn ihr diese Schmuckstücke sehen wollt. Ihr Tipp: Schnappt euch echte Insider, die die Szene kennen, euch in die spannenden Stadtviertel entführen und mit Hintergrundinfos zu den einzelnen Kunstwerken versorgen. Ein „Street-Art-Streifzug durch Buenos Aires“ scheint mir mehr als lohnenswert zu sein, genauso wie Janas ausführlicher Artikel, mit vielen schönen Bildern und Infos für eine Tour. Herrlichst!

Street-Art in Buenos Aires | © Jana Zieseniss, www.sonne-wolken.de

Street-Art in Buenos Aires | © Jana Zieseniss, www.sonne-wolken.de

Jana sagt: „Die Welt gehört dem, der sie genießt“. Das ist nicht nur ihr Motto beim Reisen, sondern auch auf ihrem Blog „Sonne und Wolken“. Ob in der großen, weiten Welt oder in ihrer Heimat Deutschland – Jana ist immer auf der Suche nach neuen Abenteuern oder kulinarischen Leckerbissen.

Chile: Valparaíso, das Street-Art Paradies
Als Johanna in Chile war, sah sie im Fernsehen ein Interview mit Touristen, die gerade mit einem großen Kreuzfahrtschiff in Valparaíso angekommen waren. Ein Europäischer Tourist war dabei der Meinung, dass Valparaíso eine schöne Stadt sei, wenn nur nicht überall diese Graffitis wären. Aus seiner Sicht verunstalten sie die Stadt. Aha. Johanna sieht das als Street-Art Liebhaberin natürlich ganz anders und besteht darauf, dass ein Besuch in Valparaíso (darüber sind sich dann wohl alle einig), aber auch ein Spaziergang über einen der vielen Hügel, die die Stadt umgeben, fast schon obligatorisch ist – natürlich um Street-Art zu sehen! Ich bin da ganz bei ihr und sage: Auf nach „Valparaíso, das Street-Art Paradies“ erkunden!

Street-Art in Valparaiso | © Johanna, blog.workntravel.info

Street-Art in Valparaiso | © Johanna, blog.workntravel.info

Johanna ist Ex-Work-and-Travellerin, Backpackerin, Nach-Spanien-Auswandererin, Snowboarderin, Festivalbesucherin, Streetartliebhaberin, Abenteurerin, in Deutschland genauso gerne unterwegs wie dem Rest der Welt. Auf ihrem Blog „Work & Travel und Backpacking“ finden ihre Leser interessante Informationen, tolle Reiseberichte und aktuelle Artikel rund um das Thema Work and Travel, Backpacking und Snowboarden.

Kolumbien: Bogotá: Hauptstadt der Graffiti
Willkommen in der Hauptstadt von Kolumbien. Wenn ihr denkt, dass hier alles farblos ist, dann habt ihr euch getäuscht. Auch wenn es auf den ersten Blick so scheint. Die 8-Millionen-Metropole bietet ihren Besuchern nämlich ebenfalls ziemlich viel Street-Art. Vor allem im historischen Zentrum La Candelaria werdet ihr auf eure Kosten kommen und erfahren, dass viele der Künstler mit ihren Arbeiten anprangern, was aus ihrer Sicht in Kolumbien in der Vergangenheit schief gelaufen ist und auch heute nicht funktioniert. Daniela und Christian haben sich durch das bunte „Bogotá: Hauptstadt der Graffiti“ führen lassen. Zusätzlich zu ihren Bildern und ihrem Bericht, teilen auch diese beiden einen Link zu einer Tour mit euch.

Street-Art in Bogotá | © Daniela und Christian, www.voneinerreise.de

Street-Art in Bogotá | © Daniela und Christian, www.voneinerreise.de

Christian ist Journalist und Daniela eine (Hobby-)Fotografin und gemeinsam sind sie zwei abenteuerlustige Weltenbummler, die es lieben, neue Länder, Regionen und Mentalitäten zu entdecken. Dabei tricksen sie das chronische Fernweh aus und lassen es für eine Zeit links liegen. Daher sind sie – so oft es geht – in den unterschiedlichen Ecken dieser Welt unterwegs und sammeln weitere Geschichten, die sie mit ihren Lesern teilen.

Noch mehr Street-Art bei Lu Morgenstern
Für alle, die meine eigenen Beiträge zum Thema Street-Art noch nicht kennen, können gern mal in Lissabon vorbei schauen oder eine Tour durch Berlin Kreuzberg starten. Seit dem Frühling rede ich auch davon, dass ich euch bald noch meine Fundstücke aus Berlin Mitte und Friedrichshain sowie London Shoreditch zeigen werde. Ich frage mich ja, wann dieses Bald sein wird und wie sehr ich den Begriff noch überstrapazieren kann.

lumorgenstern_lissabon_streetart9

Street-Art in Lissabon

 

lumorgenstern_streetart_xberg25

Street-Art in Berlin Kreuzberg

Habt ihr Tipps für mich? Dann schickt sie mir!
Das fand ich jetzt so toll, dass ich mich wohl wirklich auf die Suche nach neuen Schätzen machen werde, damit es irgendwann einen zweiten Teil geben kann. Wenn ihr selbst einen Blogbeitrag zu Street-Art geschrieben habt oder mir einen empfehlen könnt, dann schickt mir gern einen Link – am besten über das Kontaktformular, damit es spannend bleibt und natürlich am liebsten zu Orten, die hier noch nicht auftauchen.

DANKESCHÖN!
Und last but not least ein ganz großes Dankeschön, an euch liebe Blogger-Kolleginnen und -Kollegen, dass ihr mich so tatkräftig unterstützt und mir eure Fotos zur Verfügung gestellt habt. Mir hat das großen Spaß gemacht und ich freue mich, neben so viel schöner Street-Art auch den einen oder anderen Blog entdeckt zu haben, den ich vorher noch nicht kannte. Ihr seid dufte!

Hat euch meine kleine Street-Art Weltreise gefallen? Dann teilt den Beitrag doch mit den Menschen, von denen ihr wisst, dass sie Street-Art genauso sehr lieben. Außerdem freue ich mich immer über neue Kontakte auf FacebookTwitter oder Instagram.

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply Christian 22. Juli 2016 at 8:18

    Hey Lu,

    schöne Zustammenstellung verschiedener Streetart Spots. Falls du in Deutschland bei der Schaffung solcher Werke dabei sein willst, empfehle ich dir die Meeting of Styles: http://www.meetingofstyles.com/

    Da werden echt immer total die genialen Werke geschaffen!

    Auf den Lofoten gibt es auch zahlreiche leerstehende Gebäude, die mit Graffiti geschmückt wurden. Teilweise sehr gruselig. Hier mal ein Link auf die Google Bildersuche: https://www.google.de/search?q=lofoten+streetart&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiGqcOFtobOAhVJuhQKHU_sCmoQ_AUICCgB&biw=1704&bih=947

    Viele Grüße
    Christian

    • Reply Lu 23. Juli 2016 at 12:33

      Hallo Christian,
      danke schön, auch für deine Tipps. Auf die Lofoten habe ich gerade richtig Lust bekommen. Das sieht schon ziemlich cool aus und ich werde das unbedingt im Hinterkopf behalten.
      Liebe Grüße
      Lu

  • Reply Johanna 22. Juli 2016 at 14:06

    Hallo Lu,
    das ist ein sehr schöner Beitrag geworden. Ich werde mich gleich mal durch die ganzen Beiträge klicken und die Streetart-Bilder bewundern! :)
    LG Johanna

    • Reply Lu 23. Juli 2016 at 12:31

      Hi Johanna,
      freut mich, dass er dir gefällt und danke nochmal, dass du mitgemacht hast! :)
      LG Lu

  • Reply Elisa 22. Juli 2016 at 18:06

    So ein schöner Beitrag, Lu!
    Bis vor kurzem konnte ich StreetArt nicht so viel abgewinnen. Ich fand es schön, hab mir gerne mal Fotos und Artikel angeschaut und das war’s. Ich hätte mich nie extra auf die Suche nach Hotspots gemacht. Aber nach dem Trip durch Palermo hat sich meine Meinung schlagartig geändert. Meistens sind es ja nicht einfach nur irgendwelche Graffitis in zwielichtigen Stadtrandgebieten. Sondern Kunstwerke mit Geschichte und Emotionen. So spannend, wenn man auch die Stories dahinter erzählt bekommt. :)

    Lieben Gruß
    Elisa

    • Reply Lu 23. Juli 2016 at 12:39

      Hi Elisa,
      danke schön! Finde auch, dass da sehr oft schöne Kunstwerke dabei sind und vermutlich sollte man so oft es geht an einer Tour teilnehmen, um mehr über die Geschichten dahinter zu erfahren.
      Ganz liebe Grüße
      Lu

  • Reply Susi 22. Juli 2016 at 19:41

    Tolle Zusammenstellung, die mir Lust macht, sofort noch mehr Städte anhand ihrer Streetart zu erkunden! Danke fürs Mit-Aufnehmen!

    Neben Berlin und London ist auch Melbourne ein wahrres Streetart-Mekka. Überrascht hat mich, dass ich in Yogyakarta auf der Insel Java in Indonesien auf total viel Streetart gestoßen bin. Ich halte jetzt jedenfalls überall die Augen offen und nehme Orte ganz anders wahr.

    • Reply Lu 23. Juli 2016 at 12:46

      Hallo Susi,
      sehr gern und an dich danke fürs Mitmachen! Melbourne und Java merkt ich mir auf jeden Fall.
      Liebe Grüße
      Lu

  • Reply Anett 22. Juli 2016 at 20:18

    Dein Übersicht ist total super geworden! <3 Es sind auch ein paar Städte dabei, die ich tatsächlich noch nicht auf dem Schirm hatte.
    Melbourne, was Susi eben schon erwähnt hat, ist mir aber eben auch noch eingefallen. Dort gab es auch eine bunte Vielfalt kleinerer und größerer Graffitis und anderer Street-Art. Ich bin heute noch traurig, dass meine Fotos nicht so besonders doll geworden sind -.-

    Ich klick mich jetzt durch alle Blogbeiträge und wünsche dir ebenfalls einen schönen Abend ;)
    Viele Grüße,
    Anett von stadtsatz.de

    P.S. Und noch einmal herzlichen Dank, dass du meinen Blogbeitrag vorstellst.

    • Reply Lu 23. Juli 2016 at 12:51

      Danke, liebe Anett!
      Freut mich, dass du auch noch neue Spots entdecken konntest. Vielleicht kommst du ja irgendwann nochmal nach Melbourne und machst einfach doppelt so schöne Fotos. Viel Spaß beim Stöbern und danke an dich, dass du mitgemacht hast!
      Liebe Grüße
      Lu

  • Reply Anna 28. Juli 2016 at 10:07

    Hallo Lu,

    eine sehr coole Zusammenstellung. Dass Reykjavik dabei ist, überrascht mich total. Ich war also wohl viel zu kurz dort damals – fand es aber auch so schon sehr schön. Okay, das Wetter war auch gut und ich wollte weiter ans Meer und dann ins Landesinnere…

    Liebe Grüße!
    Anna

    • Reply Lu 28. Juli 2016 at 20:49

      Hallo Anna,
      Reykjavík fand ich ja auch so überraschend und ich möchte unbedingt auch mal da hin und allgemein nach Island! Dann werde ich alles ganz genau unter die Lupe nehmen – sowohl die Straßenkunst, als auch die schöne Natur. Schade, dass du von der Street-Art nichts gesehen hast, die Anett in ihrem Artikel versammelt hat. Da sind schon tolle Sachen dabei!
      Liebe Grüße
      Lu

  • Reply Marie 6. Oktober 2016 at 1:15

    Hallo Lu,

    bei Streetart werde ich auch immer schwach! In Mexiko auf der Isla Holbox sind wir auf unglaublich viele und spannende Streetart gestoßen. Auf der kleinen Insel findet sogar einmal im Jahr ein Streetartfestival statt. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert!

    Liebe Grüße aus León (hier gibt es auch sehr viel und sehr politische Straßenkunst)
    Marie

    • Reply Lu 7. Oktober 2016 at 18:37

      Hey Marie,
      vielen, lieben Dank für deinen Kommentar und die Tipps. Merk ich mir! :)
      Liebe Grüße
      Lu

  • Reply Frauke 3. Juni 2017 at 14:09

    Liebe Lu,
    was für eine tolle Zusammenstellung. Einige Orte kenne ich, andere kommen sofort auf die Streetart-Wunschliste. Ich liebe Streetart und mag es mit der Kamera auf Streifzüge durch coole Viertel zu gehen. Dafür verzichte ich gern einmal auf die klassischen Sehenswürdigkeiten einer Stadt.
    Liebe Grüße
    Frauke

    • Reply Lu 3. Juni 2017 at 22:07

      Hallo liebe Frauke, dann haben wir was gemeinsam und ich freue mich, dass du noch ein paar neue Spots entdecken konntest! Liebe Grüße Lu

  • Reply Zusammenfassung Foto-Challenge 5-2017 "Streetart" - Teil 2 10. Juni 2017 at 9:21

    […] gesehen hat. Damit euch dieses Schicksal erspart bleibt, hat sie einen Sammelpost zu tollen Streetart Hotspots weltweit gemacht.       Hier findet ihr alle Beiträge der Foto-Challenge […]

  • Leave a Reply