Drama, Baby, Drama! Wenn Lomo-Träume platzen.

15. Oktober 2015

Himmel, Arsch und Zwerg! Was habe ich mich gefreut, als eine Freundin ihre Diana Mini mit mir nach Lissabon fahren ließ. Wie sehr ich diese Kameras mag, hatte ich vor einer Weile hier schon angedeutet. Meine Begeisterung war also grenzenlos. Bevor es losging, wurde ich ausgiebig instruiert, was ich tun und was besser lassen sollte. Mit dem ADOX Color Implosion habe ich mir extra einen nicht ganz gewöhnlichen Film eingepackt. Die Kamera fasste ich nur mit Samthandschuhen an und überhaupt habe ich sie behandelt wie ein rohes Plastikei. Sie durfte sogar in einem Extra-Täschchen reisen. Auch habe ich die Gebrauchsanweisung ausführlich gelesen, was mir sonst eher widerstrebt. Jedes Motiv war handverlesen und ich habe streng darauf geachtet, dass die Lichtverhältnisse topp sind, damit es die Bilder auch werden.

Vor lauter Vorfreude war ich tagelang völlig aus dem Häuschen. Wieder in Berlin, konnte ich nach nur zwei Tagen Wartezeit den Film bei Rossmann abholen. Der große Moment war gekommen. Super aufgeregt habe ich meine Fototasche aus dem Regal gefischt und aufgerissenen. Und dann das: Türkis, noch mehr Türkis, Türkis mit undeutlichen Umrissen. WTF?! Ich mag Türkis. Wirklich. Aber das war selbst für mich zu viel. Auf dem einzigen Bild, das halbwegs was geworden ist, bin ich drauf und gucke doof. Als hätte ich es geahnt. Danach bin ich implodiert. Ein Haufen Elend im Drogeriefachgeschäft. Keine Ahnung, wie lange ich da stand und wieder und wieder diesen Stapel Papier mit nichts drauf durchgeblättert habe.

lumorgenstern_diana_mini_11

In Gedanken drehte ich die Zeit zurück: Ich wusste, dass ich das erste Bild direkt mal doppelt belichtet hatte, genauso wie das letzte. Auch war ich mir darüber im Klaren, dass sich das kleine Biest zwischendurch für ein paar Bilder auf Langzeitbelichtung umgestellt hatte. Aber mit diesem Ergebnis habe ich nicht gerechnet. Auch nach einer Woche bin ich noch ein bisschen eingeschnappt. Vielleicht gibt sich das wieder, damit ich meiner Lomo-Liebe noch eine zweite Chance geben kann. Ein Happy End muss her! Ein bisschen Hoffnung habe ich, weil es den begründeten Verdacht gibt, dass es am Film lag.

Als Master of Desaster präsentiere ich euch jetzt trotzdem voller Stolz, was ich für hübsche Sachen fotografiert habe. Die Auswahl ist mir nicht ganz leicht gefallen.

lumorgenstern_diana_mini_2

Sonne und ne Palme – genau das, was man vom Süden so erwartet. Immerhin passt das Türkis hier noch ganz gut zur Realität.

lumorgenstern_diana_mini_3

Hier habe ich eine alte Straßenbahn fotografiert, weil ich sie sehr mag. Normalerweise sind die eher so gelb.

lumorgenstern_diana_mini_4

20 Ritter haben bei einer Rallye von München nach Lissabon mitgemacht. Dieses schöne Bild ist kurz nach der Zieleinfahrt entstanden. Herr Ritter trägt einen echten Ritterhelm. Den hat er sich aus Toledo mitgebracht. Schöne Sache das.

lumorgenstern_diana_mini_5

Meine Beine und Füße auf der Pink Street. Die ist eigentlich Pink. Genau.

lumorgenstern_diana_mini_6

Das Licht in Lissabon war einfach herrlich. Ein bisschen hat es mich an die Kapverden erinnert. Auf diesem Foto seht ihr den Schatten eines großen Baumes, der auf eine Mauer fällt. Eins meiner Lieblingsbilder.

lumorgenstern_diana_mini_7

Hier waren wir schon in Frankreich. Das Kätzchen auf dem Foto gab es gratis zu unserer Unterkunft dazu. Ein süßes Ding. Es war schwarz/weiß gemustert.

lumorgenstern_diana_mini_8

In der Nähe von Pelussin. Die Sonne geht gerade unter und macht uns schöne Beine, während wir die Aussicht genießen.

lumorgenstern_diana_mini_9

Diese Landschaft, dieses Licht. Ich könnte schon wieder ins Schwärmen geraten, wenn ich das Foto nur aus dem Augenwinkel anschaue.

lumorgenstern_diana_mini_10

Ein super süßes Selfie, das mich immer an meinen kleinen Ausflug mit der Diana erinnern wird. Peace.

Habt ihr Tipps und Tricks für mich, worauf ich beim nächsten Mal achten sollte oder eine Idee, woran es gelegen haben könnte? Dann hinterlasst unbedingt einen Kommentar.

You Might Also Like

  • M&V 16. Oktober 2015 at 11:47

    Das Problem mit der Kamera/Film ist für Dich sicher sehr ärgerlich (läßt sich hoffentlich aufklären, woran es lag!). Für uns ein einmaliger Blog und großes Vergnügen: Noch nie gesehene Bilder aus Lissabon. Glückwunsch zur Idee und Kreativität. Mehr davon!

    • Lu 17. Oktober 2015 at 1:08

      Danke schön! :) Ja, so ein bisschen ärgerlich ist das schon und ich hoffe auch, dass sich das irgendwie mal aufklärt.

  • Hija 16. Oktober 2015 at 21:17

    Schmerzvoll war es sicherlich die entwickelten Fotos in der Hand zu halten, aber ich bin dankbar für so viel Türkis :-) Ich habe sehr gelacht, danke Lu – You made my day! :-*

    • Lu 17. Oktober 2015 at 1:10

      :-* das freut mich und ja, es war schmerzlich. Aber ich werde es einfach nochmal probieren, sobald die Sonne wieder scheint.

  • Lynn 14. Juni 2016 at 20:53

    Die Diana, in groß, wie in klein, ist eine kleine Zicke. Ich habe die Diana F+ von meinem Freund zum Geburtstag bekommen und am Anfang ging überhaupt nichts. Jetzt habe ich gelernt, möglichst still halten und möglichst Lichtstarke Filme benutzen. Alles andere liegt in Händen der Lomogöttin ;)
    Auf meinem Blog habe ich übrigens auch einige Artikel mit analogen Fotos bestückt. Ich liebe nämlich die analoge Fotografie. Vor allem Polaroids finde ich klasse und freue mich schon sehr wieder darauf auf der nächsten Reise, welche zu verknipsen :)

    Liebe Grüße,
    Lynn

  • Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen